Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Heiko Maas zum 80. Jahrestag des Münchner Abkommens vom 29. September 1938

Bundesaußenminister Heiko Maas

Bundesaußenminister Heiko Maas, © Thomas Imo / phototek.net

28.09.2018 - Artikel

Zum 80. Jahrestag des Münchner Abkommens vom 29. September 1938 sagte Außenminister Heiko Maas:   

Das Münchner Abkommen vor 80 Jahren gehört zu den dunkelsten Kapiteln der deutsch-tschechischen Beziehungen. Es bereitete den Weg für die Zerstückelung und letztlich die Zerschlagung der Tschechoslowakei. Was damals in Teilen Europas zunächst als Erfolg zur Sicherung des Friedens gefeiert wurde, war nur der Auftakt zur Entfesselung eines von Deutschland zu verantwortenden Flächenbrandes, der den Kontinent und die Welt in die Katastrophe führte.
 
Die Europäische Union steht heute für das Gegenteil des Geistes von München. Der Respekt vor allen Mitgliedsstaaten und vor allen Bürgerinnen und Bürgern bildet die Basis der Europäischen Union. Statt des Rechts des Stärkeren gilt die Stärke des Rechts. Gemeinsam wollen wir für diese Werte und Prinzipien eintreten. Tschechen und Deutsche arbeiten heute als Freunde und Partner in EU und NATO so eng wie kaum zuvor zusammen.

Mit Unterzeichnung des Münchner Abkommens in der Nacht vom 29. auf den 30. September 1938 beschlossen Hitler, Mussolini, der britische Premier Chamberlain und der französische Ministerpräsident Daladier, dass die Tschechoslowakei das Sudetenland an das Deutsche Reich abzutreten habe. In den folgenden Tagen besetzte die deutsche Wehrmacht das Sudetenland. Im März 1939 erfolgten die Besetzung weiterer Landesteile und die Zerschlagung der Tschechoslowakei. Der von Hitler provozierte Krieg konnte mit dem Abkommen nur vorläufig verhindert werden.


nach oben