Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Verhaltenshinweise während der Corona-Krise in Tschechien

Artikel

Die Tschechische Republik setzt aufgrund der spezifischen epidemischen Situation Maßnahmenpakete mit verschiedenen Hygienemaßnahmen und Verhaltensmaßregeln um.

Es sind u.a. Auswirkungen auf Öffnung von Geschäften, Hotels, Restaurant und Kultur- und Sporteinrichtungen, Schulen und Universitäten, Anzahl der Kontaktpersonen, Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes usw. vorgesehen.

In Tschechien informieren das tschechische Gesundheitsministerium  und das tschechische Innenministerium

detailliert in englischer Sprache

  • über Verhaltensmaßregeln sowie eine beim National Institute of Public Health eingerichtete Hotline zu den regional zuständigen Hygienestationen,
  • über in der Tschechischen Republik bestehende Beschränkungen,
  • über die Möglichkeit der Durchführung von PCR- und Antigen-Tests sowie die Testzentren,
  • über die Verhaltensmaßregeln bei Quarantäne,
  • über die Möglichkeit der Impfung von in Tschechien lebenden Personen.

In ganz Tschechien gilt

  • ein Ausreiseverbot in Länder mit einem extrem hohen Infektionsrisiko   für Tschechen und Ausländer mit Wohnsitz in Tschechien. Bei Wiedereinreise aus einem solchen Land werden hohe Bußgeldern verhängt
  • Ab dem 1.7.2021 entfällt die Pflicht im Freien an öffentlichen Stellen eine FFP2-Maske zu tragen. Sie besteht jedoch bei öffentlichen und privaten Außen-Veranstaltungen, wo sich mehr als 30 Personen versammeln (diese Pflicht bezieht sich nicht auf Kinderferienlager aller Art).

  • Kinder bis zum Alter von 2 Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen, Kinder bis zu 15 Jahren können statt der FFP2-Maske eine OP-Maske tragen.

  • In allen Innenräumen und an infektionsgefährdenden Orten, wie (Geschäften,  öffentlichen Verkehrsmitteln, internat. Flughafen, Gesundheitseinrichtung, Seniorenheimen, Schulen, Kulturobjekten wie Museum, Galerie, Burg, Diskothek, Konzert, Theater, bei Kongressen und Ausbildungsveranstaltungen) muss eine FFP2/KN95/N95/AS/NZ P2, DS FFR-Maske getragen werden. Dasselbe gilt für öffentliche oder private Versammlungen in Innenräumen mit mehr als 10 Personen (sofern sie aus verschiedenen mehreren Haushalten kommen).

  • In allen anderen Innenräumen muss zumindest ein OP-Maske getragen werden.

Restaurants, Gaststätten und andere Lokale sind für Geimpfte, Genesene oder Getestete geöffnet.

Geschäfte und Dienstleistungseinrichtungen sind unter Auflagen, wie etwa max. Besucherzahl, geöffnet. Körpernahe Dienstleistungen (Friseur, Kosmetik) können nur mit Test,  Impfung oder medizinischem Attest über eine innerhalb der letzten 90 Tage durchlaufene Covid-Erkrankung wahrgenommen werden.
In Innenräumen und im Freien dürfen sich maximal zehn Personen treffen. Ausnahmen bestehen bei organisierten Veranstaltungen sowie für Hochzeits- und Trauerempfänge, an denen maximal 30 Personen teilnehmen dürfen. Sofern die Teilnehmer geimpft, genesen oder getestet sind, können im Innern maximal 200 und Außen maximal 500 Personen teilnehmen.

Professionelle Sport- und kulturelle Veranstaltungen dürfen mit Einschränkungen zur Besucherzahl stattfinden. Fitnesszentren und Turnhallen,  Schwimmhallen und Wellnesseinrichtungen sind sind mit Einschränkungen geöffnet. Museen, Galerien, Ausstellungen, Kinos, Theater Burgen und Schlösser sind größtenteils und mit Einschränkungen geöffnet. Botanische und zoologische Gärten sind mit eingeschränkter Besucherzahl geöffnet.

Besuche in Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen sind wieder möglich.

Hotels sind für Geimpfte, Genesene oder Getestete mit Aufenthalt in Tschechien, Deutschland oder einem weiteren EU+-Staat für touristische und Dienstreisen geöffnet. Für Personen ohne Aufenthalt in den oben genannten Ländern besteht allerdings weiterhin ein grundsätzliches Einreiseverbot für touristische Reisen. Sie können Hotels für touristische Reisen weiterhin nicht nutzen. Dienstlich Reisende ohne Aufenthalt in Tschechien müssen dann, um ein Beherbergungsangebot in Anspruch nehmen zu können, den Zweck der Geschäftsreise nachweisen.

Behörden können in allen Ländern Quarantänemaßnahmen anordnen und den Aufforderungen der lokalen Behörden ist Folge zu leisten. Quarantänemaßnahmen sind in dem Staat zu beenden, in dem sie angeordnet worden sind. Eine Unterbrechung der Quarantäne zur Einreise nach Deutschland und Wiederaufnahme der Quarantäne nach Ankunft ist nicht zulässig.

Seit 01.03.2021 beträgt die Quarantäne wieder 14 Tage. Falls Symptome bestehen, können Ärzte oder Hygieniker eine Verlängerung der Isolation oder Quarantäne anordnen.

Bitte beachten Sie auch die fortlaufend aktualisierte Informationen zu Covid-19/Coronavirus  sowie die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts.

nach oben