Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Einreise für Grenzpendler aus beruflichen Gründen

Artikel

Seit dem 28.03.2021 ist Tschechien von der Bundesregierung als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass sich Regelungen für die Quarantäne rückwirkend auf einen Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet innerhalb der letzten 10 Tage beziehen.

Stand: 07.04.2021 9:00

Seit dem 28.03.2021 ist Tschechien von der Bundesregierung als Hochinzidenzgebiet eingestuft.  Auf dieser Grundlage gelten für Berufspendler bzw. Grenzgänger folgende Regelungen:

Einreiseanmeldung

Es gilt eine Pflicht zur Einreiseanmeldung gemäß der Corona-Einreiseverordnung. Im Fall von Grenzpendlern ist eine digitale Anmeldung nur 1x pro Woche erforderlich.

Das Bundesgesundheitsministerium stellt auf seiner Webseite allgemeine Hinweise über die digitale Einreiseanmeldung (DEA) zur Verfügung.

Die Einreise ist den Behörden durch die digitale Einreiseanmeldung („DEA“) unter https://www.einreiseanmeldung.de  anzuzeigen. Die DEA-Bestätigung muss bei Einreise mitgeführt und auf Aufforderung dem Beförderer oder einer polizeilichen Kontrolle an der Grenze vorgelegt werden; soweit eine digitale Einreiseanmeldung in Ausnahmefällen nicht möglich war, muss eine schriftliche Ersatzanmeldung erfolgen.

Test- und Nachweispflicht

Gemäß der Einreise-Quarantäneverordnungen der Freistaaten Bayern und Sachsen sind Berufspendler, die mindestens einmal wöchentlich die Grenze überqueren, von dem Erfordernis der Quarantäne unter folgenden Voraussetzungen befreit. Der Status ist durch eine Bescheinigung des Arbeit- oder Auftraggebers nachzuweisen, die im Falle einer Kontrolle vorzulegen ist.

Aufgrund der Bestimmungen der Corona-Einreiseverordnung, die bundesweit gilt, müssen Grenzpendler aus einem Hochinzidenzgebiet bei Einreise ein negatives Testergebnis vorweisen, das nicht älter als 48h ist und den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts entspricht (Antigen-Test oder PCR-Test). Somit müssen z. B. Berufspendler aus Tschechien, die täglich die Grenze überqueren, alle 48h ein neues negatives Testergebnis vorlegen.

Informationen zu Teststellen an den Grenzübergängen nach Bayern finden Sie hier, zu Teststellen in Sachsen hier. Verfügbare Antigen-Teststellen in Tschechien sind hier zu finden.

Zu den Quarantänebestimmungen und möglichen Ausnahmen für Grenzpendler in andere Bundesländer konsultieren Sie bitte die Quarantäne-Einreiseverordnung des jeweiligen Zielbundeslandes. Eine Übersicht finden Sie hier.

Die oben genannten Erfordernisse gelten umgekehrt für Berufspendler aus Deutschland nach Tschechien bei ihrer Rückreise. Ferner sind in diesem Fall die tschechischen Einreisebestimmungen zu beachten. Diese sehen derzeit eine Befreiung von der Test- und Anmeldepflicht für Berufspendler vor, die mindestens einmal pro Woche die Grenze überschreiten.

 

nach oben