Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Feierlichkeiten zum 30. Jubiläum des Weges der DDR-Flüchtlinge über Prag in die Freiheit

Fest der Freiheit - Einladung

Fest der Freiheit - Einladung, © Deutsche Botschaft

Artikel

Vor 30 Jahren, im Sommer und Herbst 1989, haben Tausende DDR-Bürger in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag den Weg in die Freiheit gesucht und gefunden.  Die Deutsche Botschaft möchte an diese Ereignisse mit einem Fest der Freiheit und weiteren Veranstaltungen erinnern.

Fest der Freiheit

 

Datum: Samstag, den 28. September 2019

Uhrzeit:  14 - 19 Uhr

Ort: Lobkowicz Palais, Vlašská 19, Prag 1


Programmübersicht


  • Gesprächsrunden zum Thema „Deutsch-tschechische Perspektiven auf den Herbst 1989“
  • Lebendige Bibliothek – Gespräche mit Zeitzeugen und DDR-Flüchtlingen
  • Originalgetreue Ausstattung mit Deutsches Rotes Kreuz Zelten
  • Fotoausstellungen & Informationstafeln
  • Videoinstallation – Videodokumente
  • Trabbis-Installation vom „Signal-Festival“
  • Außengelände – Kleinseitner Ring (Malostranské náměstí): DDR-Oldtimer-Projekt Sternfahrt
  • Konzert mit tschechischen und deutschen Künstlern
  • Poetry Slam
  • Spielecke

Bahnhof Prag Libeň , Einweihung einer Gedenktafel

 

Datum: Samstag, den 28. September 2019

Uhrzeit:  10.45 Uhr

Ort: Bahnhof Prag Libeň, Prag 9 – Vysočany

 

Einweihung der Gedenktafel „Züge in die Freiheit“ und  Eröffnung der Ausstellung „Die Botschaftsflüchtlinge auf ihrem Weg von Prag nach Hof“ auf dem Bahnhof Prag-Libeň. Die vom BStU vorbereitete Ausstellung wird vom 28. September bis zum 18. Oktober zu sehen sein.

 

Podiumsdiskussion:  „1989 – 2004 – 2019: Die Einheit Europas in Freiheit als Vision und Herausforderung“


Datum: Montag, den 30. September 2019

Uhrzeit:  14.30 Uhr

Ort: Musik- und Tanzfakultät der Akademie der musischen Künste in Prag (HAMU), Malostranské náměstí 258/13, Prag

 

Teilnehmer:

  • Bundesminister a.D. Rudolf Seiters, ehem. Kanzleramtschef 1989 bis 1991
  • ehemaliger tschechischer Ministerpräsident Vladimír Špidla
  • weitere hochrangige Gäste aus Tschechien und Deutschland
  • ehem. Flüchtlingsvertreter und tschechische Künstler
nach oben