Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Tschechen und Deutsche führen Dialog zu Migration und Integration

Artikel

Flüchtlinge in Passau
Flüchtlinge gehen am 16.01.2016 auf dem Gelände der Clearingstation der Bundespolizei in Passau (Bayern) im Schnee. Foto: Armin Weigel/dpa© picture alliance / dpa

Im Rahmen des Strategischen Dialogs trafen sich Vertreter derTschechischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland im Januar 2016 erstmalig in Prag, um sich zum Thema Migration und Integration auszutauschen. Diesem Auftakt folgten bis 2017 vier weitere Treffen in Berlin und Prag zur Vertiefung der Gespräche und Entwicklung gemeinsamer Aktivitäten. Wichtigstes Ergebnis bislang ist die Initiierung eines gemeinsamen Projekts zur Unterstützung im Flüchtlingslager Azraq in Jordanien.

Die Delegationen beider Seiten umfassten neben Vertretern der Außenministerien und weiterer Ressorts auch Teilnehmer aus Bundesländern und Kommunen, Wirtschaftsverbänden und Zivilgesellschaft.

Ziel des Migrations- und Integrationsdialogs ist es, die Zusammenarbeit beider Staaten in diesem Bereich zu stärken und sich gegenseitig um Erfahrungen bei der Aufnahme und Integration von Ausländern zu bereichern. Gegenwärtige Herausforderungen und Probleme mit dem erhöhten Zustrom von Migranten müssen gemeinsam und konstruktiv gelöst werden. Hierzu kann der Dialog mit seinem Erfahungsaustausch und der Abstimmung zwischen beiden Ländern einen Beitrag leisten.

Verwandte Inhalte

nach oben