Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und Tschechien: Bilaterale Beziehungen

08.11.2023 - Artikel

Die deutsch-tschechischen Beziehungen sind sehr eng. Nach Bundespräsident Steinmeier 2021 besuchte am 29.08.2022 Bundeskanzler Scholz Tschechien und hielt seine „Prager Rede“ zur EU in der Karls-Universität. Bundesaußenministerin Baerbock stattete im Juli 2022 der Tschechischen Republik ihren Antrittsbesuch ab und unterzeichnete bei dieser Gelegenheit den Vertrag zur Fortsetzung des bilateralen Aktionsprogramms. Tschechien war im September 2023 offizielles Gastland beim traditionellen Bürgerfest des Bundespräsidenten in Schloss Bellevue in Berlin.

Der Vertrag über gute Nachbarschaft vom 27. Februar 1992 ist mit der Deutsch-Tschechischen Erklärung über die gegenseitigen Beziehungen und deren künftige Entwicklung vom 21. Januar 1997 eine der wichtigsten Grundlagen für die deutsch-tschechischen Beziehungen. Kern der Erklärung ist die Zusicherung beider Seiten, die Beziehungen im Geist guter Nachbarschaft fortzuentwickeln und nicht mit aus der Vergangenheit herrührenden politischen und rechtlichen Fragen zu belasten.

Tschechien und Deutschland arbeiten intensiv zusammen in der Europäischen Nachbarschaftspolitik, auf dem westlichen Balkan sowie bei der Unterstützung der Ukraine seit Beginn des russischen Angriffskrieges. Im Rahmen des Strategischen Dialogs tagen elf Arbeitsgruppen deutscher und tschechischer Ministerien. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit den Bundesländern Bayern und Sachsen hat sich in den letzten Jahren weiter intensiviert.

Unter den Handelspartnern Tschechiens steht Deutschland an erster Stelle, beide Volkswirtschaften sind eng miteinander verflochten vor allem über den Automobilsektor. Rund 4.000 deutsche oder mit deutsche Anteilen versehene Unternehmen haben sich in Tschechien niedergelassen.

Der Kulturaustausch auf allen Ebenen ist vielfältig. Alle politischen Stiftungen und Organisationen der Kulturmittlung und Bildungszusammenarbeit (Goethe-Institut, DAAD, ZfA, DSP) sind in Tschechien vertreten. Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds und das Deutsch-Tschechische Gesprächsforum sind maßgebliche Akteure der zivilgesellschaftlichen Zusammenarbeit.

Weitere Informationen

nach oben