Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Beglaubigung von Fotokopien

Diverse Stempel an einer Halterung

Beglaubigung, © Photothek.de

10.02.2020 - Artikel

Beglaubigung von Fotokopien

Die Beglaubigung einer Fotokopie ist die Bestätigung der Übereinstimmung einer Kopie mit einem Original durch einen Beglaubigungsvermerk.

Dazu wird das Original des Schriftstückes mit einer davon gefertigten Kopie verglichen und mit einem Beglaubigungsvermerk versehen. Die so beglaubigte Kopie kann im allgemeinen Rechtsverkehr an die Stelle des Originals treten.

Nicht beglaubigt werden unter anderem:

  • Computerausdrucke oder andere maschinell erstellte Dokumente die weder Unterschrift noch Stempelaufdruck haben und daher beliebig oft reproduzierbar sind
  • Abschriften und Kopien, wenn der Zusammenhang eines aus mehreren Blättern bestehenden Schriftstückes aufgehoben ist
  • Kopien von Schriftstücken, die Durchstreichungen oder Ergänzungen enthalten, die im Original nicht vorhanden sind.
  • wenn das Original den Anschein erweckt, als sei es verändert worden
  • Schriftstücke in einer anderen Sprache als der tschechischen, deutschen, französischen oder englischen Sprache, da die Zulässigkeit der amtlichen Beglaubigung im Wesentlichen vom (Rechts-) Charakter des Originals abhängt.
  • Sofern es sich um Urkunden aus anderen Staaten handelt, sollten diese legalisiert oder mit einer Apostille und zudem mit einer beglaubigten Übersetzung in die deutsche Sprache versehen sein oder mit mehrsprachigem Formular gem. Verordnung (EU) 2016/1191 versehen sein.

Zur Vorsprache bringen Sie bitte die folgenden Unterlagen mit:

1

Originaldokument

Hilfsweise können auch Kopien von beglaubigten Abschriften oder Ablichtungen beglaubigt werden

2

Kopie des Originaldokuments

Wenn mehr als eine Kopie beglaubigt werden soll, ist die entsprechende Anzahl von Kopien mitzubringen

3

Nachweis Ihres aktuellen Wohnsitzes in der Tschechischen Republik

Die Gebühr beträgt bei Dokumenten mit bis zu 10 Seiten 10,- Euro pro Kopie.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei deutschen Behörden grundsätzlich tschechische Personenstandsurkunden mit mehrsprachigem Formular gem. Verordnung (EU) 2016/1191 vorlegen müssen oder die Urkunden müssen von einem öffentlich beeidigten oder anerkannten Übersetzer in die deutsche Sprache übertragen werden. Wenn Sie also eine Urkunde, die nur in tschechischer Sprache ausgestellt ist, bei einer deutschen Behörde vorlegen müssen, sollten Sie auch die Übersetzung beglaubigen lassen.

nach oben